Willkommen in Großweingarten
Verknüpfungen zu interessanten Seiten
Geschichte
Betriebe in Großweingarten
Heimatgedichte vom "Schlenzger Schorsch"
Hier gehts zu den Großweingarter Vereinen
Pfarrei
Pfarrkirche
Pfarrjubiäum
Die Großweingarter Dorfschule
Geistlicher Rat Franz Xaver Koller
Kirschen
Kindergarten in Großweingarten
Einwohnerzahlen
Faschingshochburg Großweingarten
Solimu (Solimann) Eine Sagengestalt bekommt ein Gesicht
Der Weinanbau in Großweingarten
Alte Ansichtskarten aus Großweingarten
Tourismus: Ferienwohnungen in Großweingarten
Gästebuch Großweingarten
© designed by burgi


Feuerwehr Gesangverein Obstbauverein Landjugend Schützenverein Sportverein
Bastelväter

Logo ObstbauvereinAls Anfang des 20. Jahrhunderts in Großweingarten der Wunsch erwachte, einen Obst- und Gartenbauverein zu gründen, trafen sich 24 Personen im Gasthaus zum Adler und erklärten sich durch Eintragung in die Einschreibeliste als Mitglieder des zu gründenden Vereins.
Aus der sofort vorgenommenen Wahl durch Stimmzettel des Vereinsausschusses gingen die Herren Rupert Zottmann (Hausnummer 28), Lehrer Kastner, Josef Hausmann, Pfarrer Koller, Johann Zottmann, Johann Meyer, Jakob Wechsler hervor. Diese sieben Herren erwählten nun Herrn Lehrer Kastner als ersten Vorstand, Pfarrer Koller als II. Vorstand, Johann Meyer als Kassier.

Der neue Obstbauverein sollte Fortschritte ins Dorf bringen und dazu beitragen, vom Hopfen als Haupteinnahmequelle wegzukommen. Der Ort Großweingarten lag 1906 an 6. Stelle im Königreich Bayern, was die Größe der Hopfenanbaufläche betraf.

Da die Hopfenpreise in jener Zeit aber sehr stark sanken, sodass das Einkommen der Bevölkerung nicht mehr gesichert war, stellte die Gründung eines Obstanbauvereins eine Möglichkeit dar, die Abhängigkeit vom Hopfen einzudämmen.

Der Verein wurde schnell aktiv. Im März 1909 übernahm Sebald Nißlein das Amt des Vereinsbaumwartes.

Lehrer Kastner verließ nach dem Ersten Weltkrieg das Dorf. Sein Amt als 1. Vorstand übernahm nun 1921 der Schreinermeister Leonhard Flock, Hausnummer 19.



Obst
Die Sprache des Nationalsozialismus übertrug sich natürlich auch auf die Vereinshierarchie. Der Vorstand Leonhard Flock musste sich nun Vereinsführer nennen, aus dem Obstbaufreund wurde 'Der Deutsche Obstbauer', um nur zwei Beispiele zu nennen.

Vom März 1934 bis Juni 1936 fehlen die Protokolle. In dieser Zeit hatte sich auch ein Wechsel in der Führung vollzogen. Xaver Betz bestimmte nun die Geschicke. Immer wieder wird der mangelnde Zuspruch und Vereinsgeist beklagt.

Nach dem II. Weltkrieg war es Leonhard Flock, der zuerst zum kommissarischen Leiter bestimmt worden war und der auch dann 1946 den Vorsitz übernahm. 1949 trat Otto Meyer an die Vereinsspitze. Es war ein sehr engagierter und fleißiger Vorstand und blieb es bis zum Dezember 1966. Man begann Vereinsausflüge zu organisieren, weiterhin zu Vorträgen einzuladen und den Blumenschmuckwettbewerb ins Leben zu rufen. 1958 feierte man eine aufwendige und anspruchsvolle 50-Jahrfeier.

Nach der Ära Meyer kamen die Vorstände Heinrich Arnold und Paul Ottmann.

Ab 1975 lenkte Bodo Quapp für 16 Jahre die Geschicke. In seine Zeit fiel ein Glanzpunkt im Verein und auch im Dorf. Der Obst- und Gartenbauverein übernahm auf Anraten des damaligen Bürgermeisters Anton Forster die Initiative für die Bewerbung zumDer Adlerzug beim Kirschblütenfest Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Die Teilnahme führte nicht nur zum Gewinn der Goldmedaille auf Bundesebene 1985, sondern auch zur Verleihung des “Europa - Nostra - Diploms” im Frühjahr 1986 für die vorbildliche Erhaltung und Sanierung des Ortes.

Viele Einwohner von Großweingarten erinnern sich noch lebhaft daran, als an einem Montag zu Beginn des Oktobers 1984 der damalige Regierungspräsident Heinrich von Mosch - eingekleidet in einen warmen Bauernmantel des Willi Arnold, den Großweingartern vor dem Raiffeisengebäude den Siegerpreis im Bezirkswettbewerb “Unser Dorf soll schöner werden “ übereichte. Es war ein weiteres Verdienst von Bodo Quapp, dass die im mehrjährigen Rhythmus stattfindenden Adventsfeiern immer größere Beliebtheit fanden und sehr gut von der Bevölkerung angenommen wurden.

N
ach Bodo Quapp folgte 1991 Gerd Meyer, ein Enkel des einstigen legendären Vorsitzenden Otto Meyer. Unter seiner Leitung wurde das mittlerweile nicht nur im Spalter Land bekannte Kirschblütenfest aus der Taufe gehoben.

Von 1995-2004 stand Anton Walther an der Spitze. Der Verein zählt heute rund 150 Mitglieder mit steigender Tendenz. Er ist sehr rührig und trägt mit seinen Aktivitäten weiterhin dazu bei, dass Großweingarten ein wichtiges Obst- und Kirschendorf und ein allseits bekannter schöner Ort bleibt. Im Jahre 2004 übernahm Josef Lutz die Leitung des Vereins.



neues Logo aus Anlass des 100jährigen JubiläumsIm Jahr 2008 feierte der Obst- und Gartenbauverein Großweingarten sein 100 jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde eigens ein neues Logo geschaffen.

Das Festjahr umfasste ein reichhaltiges Programm. Den Auftakt bildete die Jahreshauptversammlung mit der Ehrung langjähriger Mitglieder.


Ein Highlight im Festprogramm war die Bilderausstellung im Pfarrheim, die am Sonntag, den16. März 2008 stattfand.
Traditionell wurde am 1. Mai das Kirschblütenfest gefeiert, dem weitere Veranstaltungen folgten.




So feierte der Obst- und Gartenbauverein sein Festjahr...

Samstag, 8. März 2008, 19.30 Uhr: Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Schnapsbrenner“ mit Ehrung langjähriger Mitglieder

Sonntag, 16. März 2008, 11.00 Uhr: Bilderausstellung zur Geschichte des Dorfes von Gerd Meyer und Diaschau zu „UnserDorf soll schöner werden“ im Pfarrheim, offizielle Eröffnung des Jubiläumsjahres

Donnerstag, 1. Mai 2008, ab 10.00 Uhr: Kirschblütenfest am Apfelweg

Samstag, 3. Mai 2008, 19.00 Uhr: Festabend im Festzelt am Apfelweg

Sonntag, 4. Mai 2008, 8.00 Uhr: Aufstellung zum Kirchenzug an der oberen Kreuzung, anschließend Festgottesdienst im Festzelt, Festausklang mit Frühschoppen und Mittagessen

Sonntag, 13. Juli 2008: Große Kirschen-Ausstellung im Pfarrheim.

Freitag, 3. Oktober 2008, ab 10.00 Uhr: Obst- und Gemüseausstellung im Pfarrheim

Sonntag, 12. Oktober 2008: Teilnahme an der Obstbörse in Roth mit dem Schwerpunkt „Rund um den Apfel“

Samstag, 6. Dezember 2008: Adventliche Abschlussveranstaltung des Festjahres im Freien.

Weitere Informationen in der
Festschrift von Josef Kocher

goldene Ehrennadel für Schriftführer Josef KocherBei der Jahreshauptversammlung 2005 konnten verdiente Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins geehrt werden: Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Helmut Peuker, Hans Knörlein und Anton Wechsler die silbernen Ehrennadel und eine Urkunde.

Josef Kocher wurde für 25-jährige Mitarbeit als Schriftführer im Vorstand ausgezeichnet. Neben einer Urkunde wurde ihm die Ehrennadel in Gold verliehen.
Kreisgärtner Alexander Hagen und der stellvertretende Vorsitzende Günther Beil nahmen die Ehrungen vor.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Helmut Peuker, Hans Knörlein, Alexander Hagen, Anton Wechsler, Günther Beil, und Josef Kocher.
Ehrung 2006
1. Vorstand Jürgen Kranzer Großweingarten
2. Vorstand Günther Arnold Großweingarten
Kassier Reinhold Wilhelm Großweingarten
Schriftführer Martin Nißlein Großweingarten
Beisitzer Bernd Nestmeier Großweingarten
Beisitzer Pfaller Klaus Großweingarten
Beisitzer Tanja Ottmann Großweingarten

nach oben


Diese Seiten erfüllen einen reinen Informationscharakter und verfolgen weder kommerzielle-, religiöse- noch parteipolitische Zwecke. Sie sind geprägt und getragen durch den Geist patriotischer Heimatliebe der Verfasserin. Alle Informationen sind ohne Gewähr. (Weitere Infos)
Sollte auf diesen Seiten gegen irgendwelche Copyright-Rechte verstoßen werden, genügt eine kurze Mail Haftungsausschluss