Willkommen in Großweingarten
Verknüpfungen zu interessanten Seiten
Geschichte
Betriebe in Großweingarten
Heimatgedichte vom "Schlenzger Schorsch"
Hier gehts zu den Großweingarter Vereinen
Pfarrei
Pfarrkirche
Pfarrjubiäum
Die Großweingarter Dorfschule
Geistlicher Rat Franz Xaver Koller
Kirschen
Kindergarten in Großweingarten
Einwohnerzahlen
Faschingshochburg Großweingarten
Solimu (Solimann) Eine Sagengestalt bekommt ein Gesicht
Der Weinanbau in Großweingarten
Alte Ansichtskarten aus Großweingarten
Tourismus: Ferienwohnungen in Großweingarten
Gästebuch Großweingarten
© designed by burgi

Wein in Grossweingarten
Wer als Wanderer oder als Radfahrer auf dem Wanderweg vom Rothsee zum Brombachsee unterwegs ist, kann feststellen, dass Großweingarten zu Recht das Wort „Wein“ im Namen hat. Denn auf dem Südhang des Dorfes, an dem der Radwanderweg vorbeiführt und der den Flurnamen „Weinleite“ trägt, kann ein Weinberg entdeckt werden, den der Landwirt Karl Hausmann zusammen mit seinem Sohn Klaus im Jahr 2003 angelegt hat.
Weinleite
Circa 140 Weinstöcke umfasst der Weinberg, in dem drei Sorten angepflanzt sind. Die bekannte Sorte Müller-Thurgau, der virusresistente Regent und die blaue Rebsorte Dornfelder. Rund 200 l Wein für den Eigenbedarf können pro Jahr damit ausgebaut werden. Karl Hausmann ermittelte eine Weinsüße von über 80 Öchsle, so dass immerhin die Güte eines halbtrockenen Weines erreicht werden kann.
Weinlese
Als Vater und Sohn vor vier Jahren begannen, die uralte Tradition des Weinanbaus wieder aufleben zu lassen, konnten sie sich bei den verantwortlichen Stellen in Mainfranken viele Ratschläge einholen und auch heute noch werden beide von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim gut beraten. Beide mussten feststellen, dass zur Erzeugung eines gut genießbaren Weines mehr Wissen notwendig ist als man landläufig glaubt.
Aber Karl- und Klaus Hausmann haben schnell gelernt, welche Pflege die Weinrebe braucht, worauf bei der Lese geachtet, wie die Hefe sinnvoll zugesetzt werden muss und wie die Maische kontrolliert wird. Da es im benachbarten Ort Stirn schon seit Jahren eine ganze Reihe von Hobbywinzern gibt und in Spalt ebenfalls ein Hobbywinzer tätig ist, werden auch dort Ratschläge eingeholt und Erfahrungen ausgetauscht.
Herbst


Diese Seiten erfüllen einen reinen Informationscharakter und verfolgen weder kommerzielle-, religiöse- noch parteipolitische Zwecke. Sie sind geprägt und getragen durch den Geist patriotischer Heimatliebe der Verfasserin. Alle Informationen sind ohne Gewähr. (Weitere Infos)
Sollte auf diesen Seiten gegen irgendwelche Copyright-Rechte verstoßen werden, genügt eine kurze Mail Haftungsausschluss